Erfüllte Sexualität Podcast Selbstliebe Shame-Off Mindset

Was sind deine Tabus beim Sex?

Was hast du für ein Gefühl, wenn du diese Frage hörst? Kommt ein Empfinden von einer klaren Grenze auf und/oder gibt es da auch einen reizvollen Aspekt? Also die etwas dunkleren Ecken deiner Lust?

In dieser Shame Off Podcast-Folge spreche ich über beide Bereiche der Tabus und möchte dir damit eine neue Sichtweise geben. 

Die Frage nach dem Tabu erweckt zunächst einmal Gedanken an Dinge, die man nicht möchte. Wir denken an Stellungen, Praktiken, Bilder oder Erfahrungen, die ein absolutes No-Go sind. Das sind die harten Tabus, die nicht zu diskutieren sind. 

Das Magazin Glamour hat Frauen dazu befragt, was ihre Tabus beim Sex sind. Dabei kam heraus, dass es für sehr viele Frauen nicht infrage kommt, Sex mit dem Ex-Partner der Freundin zu haben. 

Das unumgänglichste aller Tabus sollte meiner Meinung nach jedoch immer sein, ungeschützten Sex zu haben!

Was sind deine klaren Grenzen, wenn du über Tabus nachdenkst?

Mir fällt in Gesprächen darüber oft auf, dass die Antworten auf diese Frage beinhalten, was man auf keinen Fall möchte. Ich will dich dazu anregen, eine neue Perspektive einzunehmen: 

Was ist für dich beim Sex so wichtig, dass es ein Tabu ist, wenn du es nicht erleben kannst?

Wie wäre es, wenn du das Tabu mit einbeziehst, in deiner Lust eingeschränkt zu werden? Dabei geht es darum, für dich zu erkennen, was für dich wirklich lustvoll und wichtig ist.

Ist es ein langes und ausgiebiges Vorspiel? Sanft oder auf eine besondere Art an gewissen Körperstellen berührt zu werden? Möchtest du in die dunklen Seiten deiner Lust eintauchen und sie auch erleben?

Was bereitet dir so viel Lust, dass du nicht mehr darauf verzichten möchtest? Dass du es zum Tabu machen willst, etwas nicht zu bekommen?

Ein gutes Beispiel dafür ist der Höhepunkt. Ich weiß, dass es viele Frauen gibt, die Probleme haben, einen Orgasmus bei der Penetration zu erleben. An dieser Stelle möchte ich dir sagen: Shame off! Du bist nicht allein und es geht vielen Frauen so. Wenn dich das betrifft, lege ich dir die Shame Off Podcast-Folge #4 “Kaputt” war gestern sehr ans Herz.

Einen Höhepunkt zu haben ist so etwas Wundervolles und Erstrebenswertes, dass wir ihn als Ziel ansehen können und sollten. Das ist meine persönliche Meinung.

Wenn du diese Explosion in deinem Körper liebst, ist die Frage, was dich dazu bringt? Was bringt dich zu besonderen Orgasmen? Das solltest du erleben – und zwar auf die Weise, wie du es möchtest. 

Nach der neuen Definition von Tabu ist das Nicht-Erleben das Tabu!

Alles, was du gern haben möchtest, sollte so sehr zu deinem Liebesleben gehören, dass es zum Tabu wird, wenn du es nicht bekommst. Egal ob das sexy talk, eine visuelle Erregung oder gewisse Berührungen sind.

Ein weiteres Beispiel für ein Tabu ist Sex, der dich einfach nicht anmacht. Dabei ist es egal, ob es Sex ist, der dich unterfordert, überfordert oder langweilt. Fakt ist: Alles, was dich nicht zu dem Höhepunkt bringt, den du erleben möchtest, ist ein Tabu.

Solo-Sex in Beziehungen: tabuisiert?

Ich weiß, dass in vielen Partnerschaften nicht über das Thema Solo-Sex gesprochen wird. Es ist scheinbar ein Tabu, dass man in einer Beziehung auch Sex mit sich selbst hat. Wenn du es genießt, Sex mit dir allein zu haben, sollte es ein Tabu sein, dass Solo-Sex in deiner Partnerschaft tabuisiert wird.

Es geht wie erwähnt darum, dass du den Orgasmus hast, den du erleben möchtest. Und wenn es der Höhepunkt ist, den du mit dir selbst hast, ist ein Tabu, wenn du ihn nicht erlebst. Entscheide dich dafür, deine Lust zu leben, wann immer dir danach ist. Deklariere das Tabu der Masturbation als dein Tabu.

Oder vielleicht sehnst du dich danach, intensivere Lust zu erleben, dominiert zu werden, dich devot hinzugeben? Wenn du in einer devoten Beziehung bist, dann macht es dich womöglich an, wenn dir jemand sagt, dass du etwas nicht darfst und du um Erlaubnis bitten musst. Doch möglicherweise schränkt dich das in deiner Lust auch ein.

Ich möchte dich an dieser Stelle fragen: Willst du das wirklich weiterhin akzeptieren? Deine Lust gehört dir und es ist an der Zeit, das zum Tabu zu machen, was dich darin einschränkt! Stehe für dich ein und sprich an, was dir wichtig ist.

Abgesehen von dem Sex, dem wir im Schlafzimmer haben, möchte ich noch auf die gesellschaftliche Ebene blicken. 

Was sind die gesellschaftlichen Einschränkungen, die uns beim Sex mitgegeben wurden?

Es wurden uns Glaubenssätze weitergegeben, dass es schlecht ist, wenn Frauen Lust empfinden und Sex haben. Sex sollte nicht wild, laut und intensiv sein. All das schränkt uns ein.

Vielleicht steht in einem intimen Moment kein physischer Mensch vor dir, aber wenn du Sätze wie: „Sex hat etwas Schlechtes” im Laufe deines Lebens aufgeschnappt hast, schränkt dich das in deinem Kopf ein. Das passiert über die Gesellschaft, deine Prägung und eventuell religiöse oder andere Autoritäten.

Mit dieser Folge möchte ich dir die Idee weitergeben, wie es wäre, wenn auch das ein Tabu ist? 

Hinterfrage die Erlebnisse und Dinge, die du aus gesellschaftlicher Ebene gehört oder vorgelebt bekommen hast. Es ist leider noch immer so, dass die Scham uns zurückhält – darüber spricht nur niemand. Deshalb ist es mir wichtig, darüber bei Shame Off zu reden. Ich möchte die Frage nach deinen Tabus dahin lenken, was sich in deiner Lust verändert, wenn du es zum Tabu machst, dass dich jemand in deiner Lust einschränkt (oder in deiner Vergangenheit eingeschränkt hat)? Was wäre, wenn du dich davon befreist?  

Ich lade dich dazu ein, deine Definition von Tabu völlig neu zu schreiben. Ich hoffe, dass sich dir dadurch eine neue Welt eröffnet, deine Lust befreiter als je zuvor zu leben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.